Dokumentation der Verarbeitungstätigkeiten auf Basis der neuen DS-GVO

1-tägiges offenes oder Inhouse Seminar

Rechtsichere Umsetzung der Dokumentationspflicht auf Basis der DSGVO. Seminar inklusive Praxisblock mit Fallbeispielen.

Dokumentation der Verarbeitungstätigkeiten auf Basis der neuen DS-GVO
© fotogestoeber – fotolia.com

  • Die neuen gesetzlichen Anforderungen
  • Verantwortlichkeiten und Sanktionen
  • Praxisorientierte Übungen zur Erstellung

Strenge Dokumentationspflichten sind wesentlicher Bestandteil der neuen Datenschutz-Grundverordnung DS-GVO: Datenverarbeitende Stellen werden verpflichtet, die Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach genauen Vorgaben zu dokumentieren.





Besonders wichtig ist dabei das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten nach Art. 30 DS-GVO. Es ist eine wichtige Grundlage für eine Risikobewertung der verarbeiteten personenbezogenen Daten und ersetzt das bisherige Verfahrensverzeichnis. Bei Nichterfüllung der Dokumentationspflicht nach Art. 30 DS-GVO drohen schmerzhafte Sanktionen.
In unserem Praxisseminar lernen Sie die erforderlichen Grundlagen und rechtlichen Anforderungen kennen. Im Praxisblock festigen Sie Ihr gewonnenes Wissen und üben mit Unterstützung unserer Expertin an Fallbeispielen die Dokumentation realer Verarbeitungstätigkeiten ein.

Schulungsinhalt:

  • Grundlagen auf Basis der DS-GVO
  • Funktion der Verarbeitungsverzeichnisse
  • Inhaltliche Anforderungen an die Dokumentation
  • Verantwortlichkeiten
  • Sanktionen bei Verstößen
  • Praxisbezogene Übungen zur Erstellung

Ihr Nutzen:

  • Sie lernen, welche Anforderungen Sie bei der Dokumentation der Verarbeitungstätigkeiten auf Basis der
    DS-GVO erfüllen müssen.
  • Sie erfahren, wie die Verzeichnisse eingesetzt werden können.
  • Sie lernen in praxisorientierten Übungen, wie Sie in Ihrem Verantwortungsbereich die Verarbeitungstätigkeiten rechtssicher dokumentieren.

Vorzuweisende Fachkunde gem. Artikel 37 Abs. 5 DS-GVO – Recht auf Weiterbildung

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

Icon Teilnehmerkreis
Teilnehmerkreis:
Geschäftsleitung, Datenschutzbeauftragte, Führungskräfte und Betriebsräte

Icon Uhr

Seminardauer: 
1 Tag: 09:00 bis 17:00 Uhr

Icon Seminargebühr

Teilnehmergebühr: 
regulär: 530,00 EUR*
Sonderpreis für Abonnenten: 475,00 EUR*
*inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung sowie Tagungsgetränke und Mittagessen;
zzgl. MwSt

Icon Kalender

Termine und Orte:
25.03.2019, Hamburg (10% Frühbucherrabatt bis 28.01.2019) >> Jetzt anmelden
24.06.2019, Hannover (10% Frühbucherrabatt bis 29.04.2019) >> Jetzt anmelden
10.09.2019, Hannover (10% Frühbucherrabatt bis 16.07.2019) >> Jetzt anmelden
02.12.2019, Hamburg (10% Frühbucherrabatt bis 07.10.2019) >> Jetzt anmelden

>> alternativ: Anmeldeformular als PDF herunterladen

Icon Haus

Gerne auch als Inhouse-Seminar buchbar. Wir beraten Sie und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot. Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.

Hinweis: Seminaranmeldungen sind nur für Firmen und Behörden möglich. Anmeldungen von Privatpersonen können auf diesem Weg nicht berücksichtigt werden.

Leitung Seminare

Gerne beraten wie Sie persönlich oder erstellen Ihnen Ihr ganz individuelles Angebot:

0941 56 84 - 118
akademie@deichmann-fuchs.de